Intensivlicht Diaphanoskop*: Der neue Goldstandard

intensivlichtdiaphanoskop

Intensivlicht Diaphanoskop

Das Intensivlicht Diaphanoskop ermöglicht neue Anwendungen in der Diagnostik, Dokumentation und Chirurgie.

man_diaph_lichtstaebe_wegrgb

  • Die Glasstäbe mit großen Durchmessern und Abstrahlflächen nutzen die Totalreflexion.
  • Die laserverbundenen Fasern des Lichtwellenleiters besitzen ca. 25 % mehr Transmission als die Lichtbündel bei denen die Fasern geklebt sind.
  • Verschiedene Lichtstäbe lieferbar:
    – zur Kontrolle der Tantalumclip-Position zur Tumorbasis für die Protonenbestrahlung nach Foerster /Bechrakis (a)
    – zur Kontrolle der Lage des Ru-106 Plaques, Modell Essen, zur transskleralen Beleuchtung in besonderen Situationen während vitreoretinaler Eingriffe (b)
    – zur Standard-Diaphanoskopie und zur Lokalisation des Ziliarkörpers für die Transsklerale Zyklophotokoagulation (c)
    – koaxialer Lichtstab, stumpf (d)
  • Autoklavierbar

man_diaph_op_01_wegrgb
man_diaph_op_12_wegrgb
man_diaph_op_16_wegrgb
man_diaph_op_17_wegrgb

OP-Aufnahmen:
Prof. Dr. Bechrakis, Innsbruck
OP-Aufnahme:
Dr. Pillichshammer, Wels
OP-Aufnahme:
Prof. Dr. F. Koch, Frankfurt/M
OP-Aufnahme:
PD Dr. Jens Jordan, Freiburg

man_reinigunskorpkorb

Siebkorp für Waschmaschine und Dampfsterilisation.

 

 

[ Zurück zur Übersicht ]